Kulturkreis Glashütten e.V.
Kulturkreis Glashütten e.V.

Veranstaltungen 2021

 

Freitag 25.06.2021, 20 Uhr

Bürgerhaus Glashütten

Kammerkonzert

mit

Ib Hausmann Klarinette

und

Frank Gutschmidt Klavier

 

Kulturkreis Glashütten e.V.

Mitgliederversammlung

 

wir laden zur Mitgliederversammlung ein: 

 

Montag, 5. Juli 2021, 20:00 Uhr in das  Bürgerhaus Glashütten

 

Tagesordnung

 

 I           Eröffnung und Begrüßung

 

 II          Feststellung der Beschlussfähigkeit

 

 III         Genehmigung des Protokolls der letzten Mitgliederversammlung

 

 IV         Entgegennahme der Berichte und Aussprache

 

  • Bericht der Vorsitzenden
  • Kassenbericht
  • Bericht der Kassenprüfer

 

 V          Entlastung des Vorstands

 

VI          Wahl des/der Wahlleiters/in

 

VII         Wahl des/der

  • 1. Vorsitzenden
  • Stellv. Vorsitzenden
  • Kassenwart/in
  • Schriftführer/in
  • 3 Beisitzer
  • 2 Kassenprüfer/innen

VIII  Beschlussfassung über den Haushaltsplan 2021

 

IX Verschiedenes

 

Die Coronaregeln müssen eingehalten werden.

 

10.07.2021, ab18 Uhr

am Bürgerhaus Glashütten

Jamsession auf Wanderschaft

 

Gemeinsam veranstltet vom

Kulturkreis Glashütten e.V.

und der Bürgerklause

 

14. August 2021, 20.00 Uhr
Ako Karim und Il Giocosi

von Klassik über Kleszmer zu Jazz

Konzert vor dem Bürgerhaus  Glashütten

 

05. September 2021, 18.00 Uhr

Katholische Kirche Schloßborn

Konzert zum 100. Geburtstag von Richard Rudolf Klein

 

Gedenken an einen großen Komponisten

Richard Rudolf Klein wäre am 21. Mai 100 Jahre alt geworden

 

Er war einer der bekanntesten Komponisten der klassischen Moderne, der in den letzten Jahrzehnten in der Gemeinde Glashütten lebte und dort im Alter von 90 Jahren am 17. Dezember 2011 verstarb. Richard Rudolf Klein wurde in Nußdorf bei Landau in der Pfalz geboren und erhielt seine musikalische Ausbildung an den Musikhochschulen Trossingen und Stuttgart, wo er u.a. bei Philipp Heinrich Mohler (1908 – 1982) Komposition studierte. Kleins musikalische Laufbahn führte ihn nach der Reifeprüfung im Jahr 1948 zunächst als Lehrer für Musiktheorie zur Musikakademie Detmold und schließlich 1960 weiter nach Frankfurt als Lehrer für Komposition und Tonsatz an die dortige Musikhochschule. 1965 erfolgte die Ernennung zum Professor. Der Mainmetropole blieb er beruflich verbunden. Bis 1996 unterrichte er auch am Hoch’schen Konservatorium in Frankfurt, während er seinen privaten Lebensmittelpunkt nach Schloßborn verlegte.

 

Das musikalische Schaffen des Komponisten ist gekennzeichnet durch eine außerordentliche Bandbreite in unterschiedlichen Gattungen, Formen und Besetzungen. Es reicht von einfachen Liedern und Kanons bis zu abendfüllenden Bühnenwerken und umfasst neben klassischen Formen der Instrumentalmusik in solistischen und kammermusikalischen Besetzungen auch Solokonzerte für Violine, Trompete, Horn, Klarinette und Orgel sowie Orchesterwerke. Einbezogen sind auch alle Formen des vokalen Musizierens wie Sologesänge, Chöre, darunter Kinder- und Jugendchöre oder modernere a capella Stücke. Für seine Kompositionen erhielt er mehrere Preise und Auszeichnungen wie den Kammermusikpreis der Stadt Gera, den Musikpreis der Stadt Stuttgart und des Landes Rheinland-Pfalz. 2001 wurde ihm für sein weithin anerkanntes Wirken der Hessische Verdienstorden am Bande verliehen. Bereits 1990 hatte er das Bundesverdienstkreuz erhalten.

 

Richard Rudolf Klein ging seinen Weg abseits der musikalischen Avantgarde. Charakterisiert wird sein Wirken als „traditionsbewusst in einer individuellen, schöpferischen Auseinandersetzung mit der musikalischen Vergangenheit“. Seine Tonsprache galt als gemäßigt modern und zielte auf größtmögliche Verständlichkeit für normal interessierte Musikfreunde. „Der Zuhörer muss ohne Umwege muss ohne Umwege begreifen können, was er wahrnimmt“, sagte der Komponist. Diesem Grundsatz fühlte er sich stets verpflichtet. Seine Musik bewegt sich außerhalb des funktionellen Dur-Moll-Systems und bevorzugt stattdessen eine „modale, labile Tonalität“ mit schlichten Spannungsbögen, und klaren Formen.

 

Für die Musik in seiner Heimatgemeinde engagierte sich der Komponist in besonderem Maße. „Wir haben viele seiner Werke aufgeführt oder uraufgeführt, oft in Schloßborn in der Katholischen Kirche, wo er auch häufig an Sonntagen die Orgel in den Gottesdiensten spielte. Seine Geburtstage wurden in den letzten Jahren seines Lebens stets durch ein Konzert gefeiert. Er unterstützte uns in sehr großzügiger Weise“, erinnert sich Ingrid Berg, langjährige Vorsitzende des Kulturkreises Glashütten e.V. Dieser veranstaltet anlässlich des 100. Geburtstags von Richard Rudolf Klein am 19. September ein Gedenkkonzert in der Katholischen Kirche Schloßborn.

28.11.2021, 18.00 Uhr, Ort noch offen

Adventskonzert

Duo Ozaki

Katerina Ozaki Violine

Toshinori Ozaki Laute

Änderungen vorbehalten.

Kartenvorverkauf

 

Bestellungen beim Kulturkreis Glashütten e.V. unter

info@kulturkreis-glashuetten.de.

Sie erhalten eine Bestätigung mit Angabe der Kontoverbindung. Mit Ihrer Zahlung wird die Reservierung verbindlich und zusammen mit dem Geldeingang bestätigt.

Die Karten liegen an der Abendkasse für Sie bereit.

Letzter Geldeingang für Ihre Reservierung ist 3 Tage vor der Veranstaltung.

 

Vorverkaufsstelle in Glashütten:

Et cetera pp, Limburger Str. 45, 61479 Glashütten bis 1 Tag vor der Veranstaltung.

 

Veranstaltungsorte
 
  • Bürgerhaus Glashütten
    Schloßborner Weg 2, 61479 Glashütten

  • Ev. Lukasgemeinde (Gemeindezentrum)
    Schloßborner Weg 16, 61479 Glashütten

  • Kirche St. Philippus und Jakobus

    Langstraße 18,  Schloßborn

  • Kirche Heilig Geist, Limburger Str. 13 a, 61479 Glashütten

Diese Seite verwendet Cookies

Nächste  Veranstaltung

25.06.2021, 20 Uhr

Bürgerhaus Glashütten

Kammerkonzert

mit

Ib Hausmann Klarinette

und

Frank Gutschmidt Klavier

 

Kulturkreis Glashütten e.V.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kulturkreis Glashütten e.V.