Kulturkreis Glashütten e.V.
Kulturkreis Glashütten e.V.

Über den Historischen Arbeitskreis Glashütten

Der historisch-archäologische Arbeitskreis hat sich - zunächst innerhalb des Kulturkreises Glashütten e.V. - als eine Gruppe heimatgeschichtlich interessierter Bürger gebildet. Ausgehend von der Erforschung der Ortsgeschichte des 1685 gegründeten Dorfes Glashütten haben sie sich zusammen mit anderen Ehrenamtlichen über viele Jahre intensiv mit der Glasforschung im Taunus beschäftigt. Vier archäologische Grabungen an drei Glashüttenstandorten mit dem Archäologen Dr. Peter Steppuhn, ein Internationales Glassymposium, mehrere Ausstellungen, fünf Bücher, eigene Publikationen und eine Fülle an Aufsätzen in Fachzeitschriften und Jahrbüchern zeugen von den Tätigkeiten.

Inzwischen tritt der Arbeitskreis eigenständig ohne Vereinsbindung auf und beschäftigt sich weiterhin mit folgenden Themen:

  • Ortsgeschichte
  • Flur-, Wald- und Feldbegehungen
  • Glasgeschichte und Glasforschung
  • Der römische Limes in unserem Gemeindegebiet
  • Grenzsteine
  • Führungen
  • Betreuung des Glasmuseums im Freilichtmuseum Hessenpark, Neu-Anspach, und der Vitrinen im Rathaus Glashütten und im Museum des Heimat- und Geschichtsvereins Schloßborn
  • Zusammenarbeit mit Geschichts- und Heimatvereinen im Hochtaunuskreis, dem Gemeindearchiv Glashütten, dem Kulturamt des Hochtaunuskreises und dem Landesamt für Denkmalpflege Hessen.

Wir denken mit großer Dankbarkeit an drei Glashütter Bürger aus unseren Reihen, die sich um die Erforschung von Orts- und Regionalgeschichte über viele Jahre verdient gemacht haben:

       Helmut Müller (1923-2003), Glashütten

       Heinz Benkert (1912-2011), Glashütten

       Horst Nauk (1936-2014), Oberems

Wir vermissen sie sehr.

Horst Nauk

Helmut Müller und

Heinz Benkert

Werner Loibl

Darüber hinaus konnten wir über nahezu 20 Jahre von dem großen Fachwissen des Glashistorikers und ehemaligen Leiters des Spessartmuseums Lohr, Werner Loibl (1943-2014), profitieren. In unzähligen Telefongesprächen und einem reichen Briefwechsel hat er uns unermüdlich mit Rat und Tat zur Seite gestanden. Unvergessen sind seine mitreißenden Vorträge zur archivalischen Erforschung unserer „gläsernen“ Vergangenheit, die er für den damaligen Kulturkreis im Bürgerhaus Glashütten gehalten hat, ferner seine zahlreichen Publikationen zur Glasgeschichte des Taunus (siehe auch Literaturliste). Ein Nachruf auf Werner Loibl findet sich in der Zeitschrift „Journal of Glass Studies" Volume 56, 2014.

Dr. Peter Steppuhn, Nienburg/Weser,
aktiv bei der Grabung „Unterhalb Dornsweg“

 

Seit dem Jahr 1999 war der auf historisches Glas spezialisierte Archäologe
Dr. Peter Steppuhn (1956-2018) eng mit der Taunusregion und Glashütten verbunden. Er leitete in Zusammenarbeit mit Ingrid Berg, der damaligen Vorsitzenden des Kulturkreises Glashütten e.V., und vielen ehrenamtlichen Helfern vier wissenschaftliche Ausgrabungen mittelalterlicher Glashüttenstandorte in Limesnähe. Ferner organisierte er Symposien zum Thema Glas, publizierte Forschungsbeiträge und konzipierte u.a. auch die Dauerausstellung „Waldglashütten in Taunus“ im Freilichtmuseum Hessenpark/Neu-Anspach. Bis zu seinem Tod nach kurzer schwerer Krankheit im April 2018 kam er mehrmals im Jahr nach Glashütten und leistete dem „Historie-Arbeitskreis-Glashütten“ wertvolle Unterstützung. Als Freund und wissenschaftlicher Berater ist er nicht zu ersetzen.

Zur Gedenkschrift

 

Sehr dankbar sind wir Herrn Bernd Jakobus, Frankfurt a. M., der uns jahrelang kenntnisreich, aktiv und finanziell unterstützt hat. Ohne ihn hätte die vierte Grabung 2005 am Glashütten-Standort „Unterhalb Dornsweg“ nicht stattfinden können. Die Installation und Einrichtung einer zusätzlichen Vitrine im Glasmuseum Hessenpark hat durch sein Engagement vorgenommen werden können.

 

Diese Seite verwendet Cookies

Nächste  Veranstaltung

ABGESAGT

17. April 2021 19 Uhr
Lesung Tim Pröse

Eine Hommage an

Sophie Scholl
Bürgerhaus Glashütten

 

Kulturkreis Glashütten e.V.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kulturkreis Glashütten e.V.